20. Februar 2020 · Unsere Region

Hamm steht für Vielfalt und Natur

Biber, Elefanten und ein Tempel

Bodenständig, strebsam und ernst, so heißt es, seien die Westfalen. Wer nun jedoch denkt, die Stadt Hamm sei zum Leben viel zu langweilig, der irrt gewaltig. Denn sie hält nicht nur wunderschöne Stadtteile und Wohnräume, sondern auch so einige Überraschungen bereit.

„Die Menschen sind offen, schätzen die Region und lieben Ihr Dorf “, bemerkt Andreas Strube, seit 2008 Leiter der Immobilienberatung bei der Dortmunder Volksbank in Hamm.

Wenn man ihn fragt, was Hamm wohn- und lebenswert macht, dann ist es vor allem der dörfliche Charakter, eingebettet in alles, was es auch in einer Großstadt gibt. „Wir haben ein riesiges Radwegenetz, viele Bauernhöfe und trotzdem alle Vorzüge größerer Städte. Hamm ist geprägt durch zusammengewachsene Dörfer. Die Leute definieren sich als Höveler, Rhyneraner oder Uentroper und halten trotzdem insgesamt als Menschen aus Hamm zusammen“, so Strube über den regionalen Microbezug der Menschen.

Immobilienberaterin Caroline Rubin und ihr Kollege Dennis, beide überzeugte Hammenser, pflichten ihm bei und sprechen der liebevoll „Bergbaustadt mit westfälischem Einschlag“ genannten Stadt noch viele andere Vorteile zu. „Mir gefallen vor allem die kulturelle Vielfalt und die zahlreichen Sportangebote“, sagt Dennis Reher. Kanu-Touren auf dem Kanal, viele Grünflächen und Outdoorsportmöglichkeiten bieten die unterschiedlichsten Optionen für alle Altersgruppen. „Die unmittelbare Nähe zum Ruhrgebiet und zum Münsterland ist toll. Und wir haben sogar eine Biberbeauftragte“, ergänzt Caroline Rubin mit einem Augenzwinkern.

Eine eigene Biber-Beauftragte

Eine Biberbeauftragte? Richtig. Seit 2016 verfügt die Stadt mit den knapp 180.000 Einwohnern tatsächlich mit der Diplom-Biologin Jessica Dieckmann über eine Frau, die sich um das Wohlergehen der nagefreudigen Tiere in Hamm kümmert. Seit 1826 galten sie dort als ausgestorben, haben sich aber in dem bereits renaturierten Teil der Lippe-Auen wieder angesiedelt und fühlen sich dort augenscheinlich ziemlich wohl. Zahlreiche angekaute und bearbeitete Baumstämme sind der Beweis dafür.

Ein kleines Paradies für Mensch und Natur

Vermutlich wird es bald noch mehr der possierlichen Mitbewohner geben, denn mit dem Projekt „Erlebensraum Lippeaue“ entsteht gerade auf 150.000 Quadratmetern ein Erholungsgebiet mit AuenparkWiesen, Strandfläche und vielen neuen Freizeitmöglichkeiten. Wenn dieser Bereich zwischen Innenstadt und Flughafen 2022 fertig sein wird, zieht es sicher nochmal mehr Menschen in die attraktive Stadt. Mehr dazu hier.

Apropos Natur. Seit 1984 die Bundesgartenschau ihre Tore in Hamm öffnete und ein Jahr später der Maximilianpark Hamm ins Leben gerufen wurde, nutzen jährlich viele Menschen die 22 Hektar voller Blumen, Bäumen und Natur, um sich zu erholen. Auch der riesige Glaselefant entstand zu dieser Zeit und ist mittlerweile zum Wahrzeichen geworden. Viele seiner „Artgenossen“ prägen das Stadtbild in unterschiedlichsten Farben.

Kultur pur und bauliche Vielfalt

Übrigens war Hamm sogar von 1882 bis 1955 Badekurort und durfte sich Bad Hamm nennen. Es gab ein Heilbad mit ausfließender Sole. Heute ist Hamm zwar längst kein Kurort mehr, aber der Kurpark und das denkmalgeschützte Kurhaus erinnern noch an diese Zeit. Und mit der Erlebnistherme Maximare in Bad-Hamm lebt der Kurort-Gedanke weiter. Nicht zu vergessen das Gradierwerk zur Salzgewinnung, das durch die Verbindung von Salzpartikeln und Feuchtigkeit ein beliebter Ort zur Behandlung von Atemwegserkrankungen ist.

Auch kulturell ist einiges los in Hamm. Ein großes Kino, das Helios Theater, die Otmar Alt Stiftung und das Kurhaus Bad Hamm sind nur einige Einrichtungen. Besondere Begeisterung weckt die Waldbühne Heessen, eine der besucherstärksten Amateurfreilichtbühnen Deutschlands, hier steht sogar der Oberbürgermeister auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Veranstaltungen wie der Hammer Summer, das Herbstleuchten und der Klassik Sommer locken regelmäßig nicht nur Einheimische an, sondern sind weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. So ist es auch mit dem wunderschönen Schloss Oberwerries, auf dem im Sommer fast täglich Hochzeiten stattfinden.

Wohntechnisch hat Hamm alles zu bieten, was das Herz begehrt. Von kleinen Zechenhäuschen über Gründerzeitvillen in der Ostenallee in der Nähe des Wissenschaftsparks der Hochschule und ländlichen Höfen findet sich hier alles vereint. Und das meist sehr viel günstiger als in den großen Städten des Ruhrgebiets. Die beliebtesten Stadtteile liegen mit Rhynern, Werries und Bad Hamm eher im Osten und Süden. Das Lippeaue-Projekt wird die Attraktivität der Gegend noch einmal steigern.

Ein Tempel mitten im Gewerbegebiet

Und noch eine Besonderheit gibt es in Hamm. Fährt man durch das Gewerbegebiet in Hamm-Uentrop, ragt plötzlich ein kunterbunter Turm hinter den Bäumen hervor. Der ist Teil des größten Hindu-Tempels auf dem europäischen Festland. Seit 1997 gilt der „Sri Kamadchi Ampal Tempel“ als Pilgerstätte für tausende Gläubige. Gebaut hat ihn der Architekt Heinz-Rainer Eichhort. Warum gerade er? Weil der Priester, der die Idee zum Neubau des Tempels hatte und den schönen Namen Paskarakurukkal trägt, ihn beim Aufschlagen der Gelben Seiten mit seinem Zeigefinger blind ausgewählt hat. Nun heißt es also „Baden im Datteln-Hamm-Kanal statt im Ganges“.

Wem das immer noch nicht als Argumentation reicht, in Hamm eine sehr lebenswerte und grüne Stadt zu sehen, dem sei gesagt, dass zwei der beliebtesten TV-Kommissare Deutschlands hier geboren sind: Leonard Lansink alias Georg Wilsberg und Klaus J. Behrendt alias Max Ballauf.

Und zu allem Überfluss hat Andreas Obering, besser bekannt als „Der Obel“ von „Till und Obel“, sogar einen Song über seine Heimat geschrieben.

Unser Immobilienteam in Hamm

Die Nachfrage nach Immobilien in Hamm und Umgebung wächst. Bei der Suche nach dem perfekten Eigenheim berät Sie unser Immobilienteam am Standort Hamm gerne. Wir kennen Hamm und die Region, versorgen Sie mit fundiertem Expertenwissen rund um den Hauskauf und entwickeln gemeinsam mit Ihnen einen Finanzierungsplan, der zu Ihren Vorstellungen passt. Vereinbaren Sie deshalb am besten gleich einen Termin für eine unverbindliche Beratung.

Tel.: +4923811067070
Mail: immo-hamm@dovoba.de

IMMOBILIE KAUFEN IN HAMM

IMMOBILIE VERKAUFEN IN HAMM

Das könnte Ihnen auch gefallen

Junges Paar unterschreiben einen Vertrag
Unsere Region

NRW öffnet Fördertopf mit 400 Millionen Euro

Unsere Region

Neues Immobilien-Kompetenzzentrum in Waltrop

Immobilien Heimquartiert der Dortmunder Volksbank
Unsere Region

Immobilien-Heimquartier der Dortmunder Volksbank im Herzen der City eröffnet

Blog_Waltrop_Wohlfühlgarantie
Unsere Region

Wohnen in Waltrop mit Wohlfühlgarantie

Blog_Hamm
Unsere Region

Hamm als zukunftsorientierter Lebensort

Blog_Reise_Brambauer
Unsere Region

Eine kleine Reise durch Brambauer, Datteln und Castrop-Rauxel

Zum Blog

Danke für Ihr Vertrauen!

4.4/5
90 Bewertungen
4.7/5
60 Bewertungen
4.7/5
3730 Bewertungen